Remod
Mit einer emotionalen Geschichte gehen das Mutter-Tochter-Gespann Anna Vonnemann und Dindia Gutmann aus Berlin mit Geschäftspartnerin Saskia Holodynski in „Die Höhle der Löwen“: Dindia erlitt bereits im Mutterleib einen Schlaganfall und hat seitdem eine halbseitige Lähmung. Um ihrer Tochter zu helfen, entwickelte Mutter Anna ohne technische Vorkenntnisse ein Gerät, das Dindia mit elektrischen Impulsen bei ihrer Körperhaltung unterstützt – und hatte erstaunlichen Erfolg.

Heute ermöglicht Remod der 26-jährigen Dindia viel Bewegungsfreiheit und Körperkontrolle. Um ihre Erfindung weiterzuentwickeln und auch anderen Menschen damit helfen zu können, erhoffen sich die Gründer von den „Löwen“ 200.000 Euro für 20 Prozent Unternehmensanteile. Auf der Homepage hat das Trio indessen schon eine Crowdfunding-Kampagne angekündigt.