Tukluk
Die Idee zu Tukluk hatte Benedikt Kirsch (37) bereits vor zehn Jahren und ab da war es ein langer Entwicklungsprozess. Der Produktdesigner konzipiert gemeinsam mit Kindern Spielsachen, die die Kreativität und die Bewegung fördern. Mit seinem ersten Produkt, den modularen Spielmatten, können Kinder jeden Alters ihre Ideen aktiv umsetzen. Piratenschiffe, Räuberhöhlen, Mondraketen – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und durch das patentierte Magnetsystem ist es kinderleicht. Weitere Produkte stehen kurz vor der Markteinführung. Für 180.000 Euro bietet Benedikt Kirsch zehn Prozent der Anteile an seinem Wiener Start-up.