Adjust hat eine Finanzierung in Höhe von 15 Millionen Euro erhalten. Damit hat das Unternehmen bislang mehr als 26 Millionen Euro eingesammelt.

Seit Anfang des Jahres ist das Start-up profitabel und gehört nach eigenen Angaben damit zu einem der erfolgreichsten Software-Unternehmen in Deutschland: Mit dem nun eingesammelten Geld will das Berliner Unternehmen, sein Produktangebot ausbauen, mobile Werbung besser machen und Themen wie Fraud sowie Datenschutz im Mobile Marketing voranzutreiben.

„Als unabhängiger Anbieter von Attributions-Lösungen sehen wir uns in der zentralen Rolle zwischen App-Entwicklern und deren Partnern im mobilen Ökosystem“, sagt Mitgründer Christian Henschel. Das Geld kommt von den Highland Capital Partners Europ, der bereits in Vistaprint, Mathletics und Moleskine investiert hat.

Mit der Technik, die von Adjust entwickelt hat, lässt das Nutzerverhalten analysieren. Zu den Kunden zählen etwa auch die Entwickler von Angry Birds, Universal Music und Xing. Neben dem Hauptfirmensitz in Berlin hat das Start-ups auch Büros in San Francisco, Istanbul, Peking, Shanghai, Tokio und Sydney eröffnet.