Tacterion

Erst ein Jahr alt ist Tacterion, schon jetzt hat das Start-up mehrere Preise abgeräumt. Das Unternehmen entstand als Ausgründung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt München, es entwickelt und vertreibt eine Sensortechnologie, mit der sich Druck auf nahezu allen Flächen messen lässt – das ist weltweit einmalig. Produkte, Maschinen und Geräte werden so berührungsempfindlich und sollen so fühlen können wie ein Mensch.

Eine Interaktion zwischen Mensch und Maschine soll damit intuitiver werden. „Da sich der Markt für dehnbare Sensorik gerade erst entwickelt, befinden wir uns in einer einmaligen Startposition, der dann vielleicht gar nicht mehr so unbekannt ist“, sagt Gründer Daniel Strohmayr.

Daniel Strohmayr hat das Start-up gemeinsam mit seinem Bruder Michael gegründet und erst Ende September ein achtstelliges Investment der Unger Unternehmensgruppe aus Weiden bekommen. Mittlerweile versuchen die Brüder aber auch in andere Bereiche vorzudringen. So wäre etwa auch ein Einsatz bei Virtual Reality und bei Wearables denkbar, aber auch in der Medizintechnik.