Eine Stadtrundfahrt durch Hamburg – eigentlich nichts Besonderes. Außer man fährt mit dem Hafencity Riverbus, der neuesten Attraktion der Hansestadt. 

Von Julia Nikschick

Fast jeder Hamburger Tourist besucht die drei gleichen Punkte in der Stadt: Jungfernstieg, Landungsbrücken und natürlich die historische Speicherstadt. Wer Alternativen zum Erlaufen der Hansestadt sucht, wird schnell fündig, zu Land und zu Wasser. Seit April 2016 bietet die Hafencity Riverbus GmbH eine in Deutschland bisher noch einzigartige Stadtkreuzfahrt an – mit einem Amphibienfahrzeug.

Kaum verwunderlich das Passanten fragen, Bus oder Boot, wenn sie vor dem Fahrzeug stehen, auf dem in großen Lettern Hafencity Riverbus prangt. Beides, antworten Fred Franken und Jan Peter Mahlstedt dann strahlend.

Vor vier Jahren zeigte Franken seinem Freund Mahlstedt ein YouTube-Video. Zu sehen war ein Bus, welcher durch die Straßen von Singapur fuhr und schließlich weiter ins Wasser, wo es schwamm wie ein gewöhnliches Boot. Fiete, wie Jan Peter Mahlstedt nur von allen genannt wird, war von Frankens Idee, mit einem solchen Amphibienfahrzeug in Hamburg Stadtrundfahrten anzubieten, sofort angetan.

Doch schnell stießen die beiden Hamburger Gründer an Grenzen. „Wir wollten einfach ein Amphibienfahrzeug kaufen“, erzählt Franken, „aber es gab keine!“ Zwar gibt es die sogenannten „Boston Ducks“ bereits in den USA und Asien, jedoch entsprechen diese nicht den Umwelt- und Sicherheitsansprüchen, die an Fahrzeuge in der EU gestellt werden.

Schließlich entschieden Sie sich, mit einem Partner aus Budapest zur Entwicklung und Bau eines eigenen Fahrzeugs in Ungarn. So gründeten sie gemeinsam die Firma Swimbus International Kft. und investierten viel Zeit und Know-How in den Bau ihres ersten und bisher einzigen Amphibienfahrzeugs. „Wir haben viel selbst gemacht“, sagt Franken. „Hätten wir das Design und die Ingenieursarbeit zu hundert Prozent ausgelagert, lägen die Kosten für das Fahrzeug sicherlich im siebenstelligen Bereich.“

Doch sowohl Franken als auch Fiete sind versierte Seemänner. Der 49-jährige Franken fuhr nach seiner Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann für fünf Jahre zur See. Partner Fiete ist seit mehr als 25 Jahren Kapitän, sehnte sich jedoch zurück in den Heimathafen. Die Gründung der Hafencity Riverbus GmbH war für den 53-jährigen daher die perfekte Gelegenheit Heimat und seine Liebe zum Wasser zu verbinden.