Zum zehnten Mal schreibt die WirtschaftsWoche ihren Gründerwettbewerb Neumacher aus. Start-ups können sich bis 14.08. bewerben – dem Sieger winkt ein wertvolles Preispaket.

Fast 300 Start-ups haben sich im Vorjahr beim WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerb Neumacher beworben. Die Finalisten zeigten die gesamte Bandbreite der deutschen Gründerszene. Besonders bemerkenswert: Gleich vier der sechs Teams waren Hardware-Start-ups – so auch der Sieger ProGlove. Die Münchener entwickeln einen smarten Handschuh, der die Produktion in vielen Unternehmen effizienter machen soll, gerade ist Intel bei ProGlove eingestiegen.

Nun startet der Wettbewerb in die nächste Runde und wird dabei schon zum zehnten Mal ausgeschrieben. Wir suchen dabei Start-ups, die das Zeug dazu haben, die Wirtschaft der Zukunft mit zu gestalten. Solche Jungunternehmen wollen die WirtschaftsWoche und ihre Partner mit dem Preis Unternehmer fördern. Der Sieger erhält Startkapital von 10 000 Euro und ein umfangreiches Paket aus Sachleistungen im Wert von rund 300 000 Euro.

Start-ups können sich bis zum 14.8. bewerben, der Gewinner wird von einer namhaften Jury gekürt:

Miriam Meckel, Chefredakteurin WirtschaftsWoche, Professorin für Medien- und Kommunikationsmanagement
Ulrich Dietz, GFT-Chef, Code_n-Initiator
Ida Tin, Gründerin der digitalen Gesundsheitsplattform für Frauen, Clue
Tobias Kollmann, Professor für E-Business, Vorsitzender des Start-up-Beirats im BMWi
Thorsten Marquardt, Leiter E.on :agile accelerator
Karen Heumann, Vorstandssprecherin der Werbeagentur thjnk
Torsten Oelke, Executive Chairman Cube
Tijen Onaran, Gründerin von Women in Digital e.V. und Startup Affairs
Michael Wieser, High-Tech-Gründerfonds
Wolfram Römhild, Managing Director bei goetzpartners
Thomas Kirchner, CEO und Gründer von ProGlove

Bewerbung und weitere Informationen unter: neumacher-award.de