Dmexco, Fashion Week & Co.: Das Start-up Fast Forward Imaging, Sieger des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs, steckt im Event-Fieber. Höhepunkt der vergangenen Wochen war für Gründerin und Martini-Fan Anna Rojahn jedoch ein geheimer Fotoauftrag für ein neues Spionage-Museum.

Das Start-up Fast Forward Imaging hat eine Technologie entwickelt, mit der  Gegenstände vor verschiedenfarbigen Hintergründen fotografiert werden. Kurz darauf erscheint ein Bild des Produkts, das sich per Klick um die eigene Achse drehen und vor verschiedene Hintergründe ziehen lässt – besonders für Online-Shops ist das interessant.

Mit der Idee überzeugt Gründerin Anna Rojahn Kunden, Investoren und die Jury des WirtschaftsWoche-Gründerwettbewerbs Neumacher, den sie im Herbst 2014 gwann. Hier berichtet Rojahn, wie sich ihr Start-up entwickelt.

13. Juli 2015

Es ist mal wieder Fashion Week! Die Vorbereitungen haben uns noch bis zur letzten Minute in Atem gehalten, denn wir haben ein straffes Programm vor uns: gemeinsam mit unseren Partnern be!Columbus und Production Park sind wir auf der Bread and Butter in Tempelhof mit einem Stand vertreten; dort präsentieren wir sowohl eines unserer Geräte, als auch eine gemeinsam entwickelte Augmented Reality App. Das Thema Augmented Reality stellt sich als wahrer Publikumsmagnet heraus, und in Kombination mit einem Vortrag, den ich im Rahmen der Fashiontech Konferenz halte, können wir einige extrem spannende Dialoge anstoßen.

Der E-Commerce im Modebereich hält in vielen Bereichen nicht mit der Geschwindigkeit der Technologieentwicklung Schritt, und viele Prozesse bieten massiven Spielraum für Optimierungen durch einen sinnvollen Einsatz von Automatisierungslösungen.

Die Woche wird abgerundet durch intensives Networking und viele Abendveranstaltungen; während wir unseren Stand auf der Bread and Butter abbauen, kommen mehrere Busladungen voll Zalando-Mitarbeiter in Tempelhof an und beginnen ihre traditionelle Sommerparty. Ich persönlich bin sehr gespannt, wie Zalando das Format der Bread and Butter mittelfristig weiterentwickeln wird; für uns war der Besuch dieses Jahr in jedem Fall ein voller Erfolg.

27. Juli 2015

Über mehrere Tage hinweg haben wir vergangene Woche unser erstes wirklich großes Systemupdate auf die Kundengeräte in Hamburg, Berlin und der Schweiz aufgespielt. Unser neues System – Arbeitstitel ‘Endor’ – beinhaltet eine neue Datenhaltungsstruktur, die noch stärker auf Skalierbarkeit ausgelegt ist, ein optimiertes Interface und jede Menge neue Features, die die Nutzung im täglichen Betrieb vereinfachen und beschleunigen.