In nur 77 Tagen sammelte Münchens zweitgrößte Privatbrauerei von fast 1300 Investoren 1,2 Millionen Euro ein – ein Rekord in der deutschen Crowdfunding-Geschichte.

Pünktlich zum bierseligen Karnevalswochenende verkündet die Münchner Biermanufaktur Giesinger Bräu den Abschluss einer höchst erfolgreichen Crowdinvesting-Aktion: Von knapp 1300 Investoren sammelte Gründer Steffen Marx mehr als 1,2 Millionen Euro auf der Plattform Conda ein – und das in nur 77 Tagen. Locken ließen sich die Geldgeber mit der Aussicht auf eine besonderen Beteiligung am Unternehmen: Sie erhalten über eine Laufzeit von elf Jahren sechs Prozent Zinsen in Form von jährlichen Biergutscheinen.

Das Geld soll in den Neubau einer Produktionshalle mit eigener Abfüllanlage fließen. Es ist bereits die vierte Crowdfunding-Aktion von Münchens zweitgrößter Privatbrauerei. Insgesamt wurden dabei mehr als zwei Millionen Euro eingesammelt.