Der Wettbewerb des Digitalverbands Bitkom stand Gründern mit Schwerpunkten in den Bereichen Gesundheit, Internet of Things und Reise offen.

Blockchain, Künstliche Intelligenz und Virtual Reality: Das waren Schwerpunkte der Konferenz hub.berlin, die der Digitalverband Bitkom heute mit 3.000 Teilnehmern veranstaltet hat. Eine große Bühne haben dort auch neun Start-ups bekommen – nämlich die Finalisten des Innovators‘ Pitch. Bewerben für den Wettbewerb der Bitkom-Iniative „Get Started“ konnten sich europäische Start-ups in der Frühphase für drei verschiedene Kategorien.

In der Kategorie Digital Health hat sich Boca Health durchgesetzt. Das Start-up aus Mailand hat eine nicht-invasive Lösung entwickelt, die die Messung und Überwachung des Körperwassergehalts ermöglicht. Damit kann Herz- und Nierenerkrankungen vorgebeugt werden.

Blik aus München hat in der Kategorie Internet of Things (IoT) gewonnen. Blik konzentriert sich auf die Überwachung von Waren und Prozessen in Echtzeit. Die kombinierte Software- und Hardware-Lösung sorgt für intelligente Sensordaten und soll so eine transparente Logistik für die Industrie 4.0 ermöglichen.

5.000 Euro Preisgeld

In der Kategorie Travel & Tourism wurde Twyla ausgezeichnet. Das Berliner Start-up will das digitale Kundenerlebnis durch Chatbots verbessern – etwa bei Fluggesellschaften. Twylas Lösung kann in häufig genutzte Unternehmenssoftware integriert werden. Zum Einsatz kommt einerseits Machine Learning, andererseits können für den Bot Antwortregeln erstellt werden.

Die Gewinner erhalten neben einem Preisgeld von je 5.000 Euro auch eine kostenfreie Get-Started-Mitgliedschaft im Bitkom. Die kostet sonst 100 Euro pro Jahr und richtet sich an junge Tech-Start-ups. Der Digitalverband verspricht, dafür unter anderem bei der Vernetzung mit etablierten Unternehmen zu helfen.