Der Lebensmittel-Versand Gegessen wird immer wird seinen Onlineshop nicht weiterführen. Die Gründer wollen künftig nur noch Berliner Büros beliefern.

Das Berliner Start-up ´Gegessen wird immer´ stellt zum Ende des Monats seinen Lieferdienst ein. Drei Jahre nach dem Start des Unternehmens entschieden die Gründer Friederike Tschacksch, Beatrice von Wrede und Philipp von Sahr den Onlineshop nicht weiterzuführen – der Betrieb sei zu kostenintensiv gewesen, die Margen auf Grund der handwerklich hochwertigen Produkte zu gering. Das berichtet Gründerszene.

Man wolle das Geschäft künftig auf einen Lieferservice für Berliner Firmen beschränken uns setze dabei vor allem auf das Abo-Modell, so die Gründer.

Die Gesellschafterstrukturen indes bleiben bestehen. Der bayrische Agrarproduzent WIMEX sowie Privatinvestoren, die im Januar 2016 in einer zweiten Finanzierungsrunde eine hohe sechsstellige Summe  das Start-up gesteckt hatten, sind weiterhin am Start-up beteiligt. Einige Mitarbeiter allerdings müsse man entlassen, so Co-Gründerin Friederike Tschacksch gegenüber Gründerszene.