Eine gute Idee, aber der passende Mitgründer fehlt? Auf Internetportalen wie Founderio können Gründer diese finden. Mittlerweile suchen dort auch Unternehmen.

Entwickler sollte er sein und genauso motiviert wie er: Das waren die wichtigsten Voraussetzungen von Sebastian Gräf, als er vergangenes Jahr nach einem Mitgründer suchte. Es ist nicht sein erstes Start-up gewesen und er wusste: Gründen muss man zu hundert Prozent. Dieses Verständnis verlangte er auch von seinem Mitgründer.

Denn neben der richtigen Idee und einem guten Geschäftsmodell ist das Team ein wichtiger Teil des Erfolges eines Start-ups. Um Gründern bei der Suche nach Mitgründern zu helfen, gibt es zahlreiche Plattformen im Internet. Diese versuchen auch zunehmend Unternehmen der innovativen Branche näherzubringen.

Sebastian Gräf hat seinen Mitgründer über die Plattform Founderio kennengelernt, die vorher Mitgründer hieß. Sie ist eine der größten Vermittler-Plattformen in Deutschland und wurde 2013 von Kai Lindemann, Christoph Baier und Alexander Barge gegründet. 4000 angemeldete Nutzer hat die Seite. Im Schnitt rufen 10.000 Besucher das Portal im Monat auf. „Netzwerken ist wichtig für Start-ups“, sagt Gründer Christoph Baier. Aber das ist aufgrund von Zeit und Geld nicht immer möglich.

Die Suche ist deutschlandweit möglich

„Unsere digitale Plattform hilft deshalb, Leute schneller und treffsicherer zusammenzubringen“, sagt er. Dies ist laut Baier vor allem der Fall, wenn man sehr spezifische Eigenschaften und Kompetenzen sucht. Zudem wird so die Suche deutschlandweit möglich. Braucht ein Münchener Team einen Programmierer, kann dieser auch in Berlin auf das Start-up aufmerksam werden.

Und auf viele Inserate würden sich laut Baier nicht nur Gründungswillige melden, sondern auch andere Gründer mit Tipps und Kontakten. Selbst Mitarbeiter von Forschungsinstituten hätten sich beispielsweise schon auf Inserate gemeldet und Expertise angeboten.