Das Berliner Zinsportal Savedo wird an Deposit Solutions Open-Banking-Plattform angeschlossen. Über den Kaufpreis wurde nichts bekannt.

Deposit Solutions, die Open-Banking-Plattform für Spareinlagen und Betreiber der Anlageplattform Zinspilot, hat das Berliner Zinsportal Savedo gekauft.

Tim Sievers, Gründer und Geschäftsführer von Deposit Solutions, will mit der Übernahme von Savedo vor allem die Internationalisierung des B2C-Geschäftsbereichs weiter vorantreiben – das Zinsportal aus Berlin ist aktuell in drei Sprachen verfügbar: „Mit Savedo gewinnen wir einen starken B2C-Partner, der internationale Kompetenz, technologisches Know-how und hohe Kundenfokussierung mitbringt.“

Internationalisierung vorabtreiben

Christian Tiessen, Gründer und Geschäftsführer von Savedo hofft durch die Übernahme auf einen Mehrwert für seine Kunden und Partnerbanken: „Zum einen erhalten unsere Kunden Zugang zu einer großen Auswahl zusätzlicher Produkte und der 1-Konto-Lösung von Deposit Solutions. Zum anderen ergeben sich für unsere Partnerbanken ganz neue Möglichkeiten zur Vermarktung ihrer Einlagenangebote. Neben dem Zugang zu 60.000 Zinspilot Kunden können unsere Partnerbanken in Zukunft zusätzlich Millionen von Bankkunden über die bestehenden Open-Banking-Partnerschaften von Deposit Solutions erreichen.“

Christian Tiessen soll zukünftig neben seiner Funktion als Geschäftsführer der Savedo GmbH auch die Internationalisierung des B2C-Geschäfts von Deposit Solutions übergreifend vorantreiben. Der Standort der Savedo GmbH in Berlin wird weitergeführt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Investitonen in Millionenhöhe

Die Geldanlage-Plattform Savedo bietet Privatkunden in Deutschland, Österreich und den Niederlanden in Zusammenarbeit mit elf europäischen Partnerbanken Fest- und Flexgelder mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen an. Alle Spareinlagen sind nach aktuellen EU-Richtlinien bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geschützt.

Seit der Gründung 2014 hat das Start-up aus dem Fintech-Inkubator Finleap eigenen Angaben zufolge mehr als zehn Millionen US-Dollar erhalten, unter anderem von DvH Ventures, HW Capital, Cherry Ventures, WeltN24, Point Nine Capital und der German Startups Group.

Das 2011 gegründete Hamburger FinTech Deposit Solutions ist vor allem durch seine Plattform Zinspilot bekannt. Sie verspricht Anlegern über ein Konto einfachen Zugriff auf Tagesgeldangebote anderer Banken, zum Beispiel aus Österreich und Malta, ohne dort jeweils eigene Konten eröffnen zu müssen. Im Januar 2016 hatte der bekannte deutschstämmige Investor Peter Thiele eine Million Euro in das Start-up gesteckt.