Nach dem Quotenerfolg der diesjährigen Staffel wird auch 2019 auf dem TV-Bildschirm wieder um die Gunst und das Geld der Löwen gepitcht – diesmal mit einem neuen Jurymitglied.

Alle Fans von “Die Höhle der Löwen” können aufatmen – der Dienstagabend ist gerettet. Nach dem erneuten Quotenerfolg der Sendung zeigte sich der TV-Sender Vox sehr zufrieden und verkündete, dass es selbstverständlich auch im kommenden wieder eine Staffel der Gründershow geben wird.

Auch eine Neuerung wurde schon offengelegt: 2019 wird ein weiterer Investor mit an Bord kommen. Nils Glagau, Geschäftsführer des Familienunternehmens Orthomol, das am Standort Langenfeld bei Düsseldorf mit über 400 Mitarbeitern Mikronährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel produziert, wird die Jury verstärken.

Glagaus Interesse dürfte dabei wohl vor allem Start-ups aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung und Bewegung gelten, wird, denn in diesen Sektoren fördert das Orthomol schon jetzt junge Gründer – doch auch für andere kreative Ideen sei er durchaus offen, so der Unternehmer gegenüber Vox.

Ob für Nils Glagau ein anderer Löwe seinen Platz räumen wird, ist noch nicht klar. Zumindest bei Frank Thelen scheint dies immer wahrscheinlicher: Zu „Bild am Sonntag“ sagte der Gründer der Beteiligungsfirma Freigeist Capital, dass er nicht vorhabe für immer in der Jury zu sitzen. Sein Schwerpunkt sei “die Arbeit im Büro, mit herausragenden Gründern an Quanten-Computern und künstlicher Intelligenz“.

Auch Judith Williams zog sich in der Vergangenheit Stück für Stück aus der Sendung zurück, indem sie sich seit zwei Staffeln ihren Jury-Sitz mit ihrem Geschäftspartner Georg Kofler teilt.