Ein außergewöhnliches Gartengerät, eine leckere Süßigkeit und eine praktische modische Erfindung – diese Start-ups präsentieren sich heute vor der Jury.

Vergangenen Dienstag ging “Die Höhle der Löwen” in die fünfte Staffel. Mit 15,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen und insgesamt 2,81 Millionen Zuschauern ab drei Jahren legte die erste von zwölf neuen Folgen somit den stärksten Start seit Sendungsbeginn hin.

Heute Abend um 20.15 Uhr geht es weiter. Wer es nicht mehr erwarten kann, findet hier schon alle Teilnehmer im Kurzüberblick:

daisygrip aus Rostock
Krankenhauskeime verhindern und Menschenleben retten – das ist das Ziel von Dr. med. Konstantin Altrichter (26) und Wirtschaftsingenieur Karl Hartmann (26). „Als Arzt weiß ich, dass in den deutschen Krankenhäusern viel für die Hygiene getan wird. Trotzdem werden pro Jahr 900.000 Infektionen in Krankenhäusern übertragen und davon sterben jährlich ca. 30.000 Patienten”, erklärt Konstantin Altrichter. „Aber auch für die anderen 870.000 Patienten hat das sehr reale Auswirkungen. Zum einen verlängert sich die Liegedauer und zum Zweiten verschlechtert sich der Gesundheitszustand enorm. Das ist schrecklich für die Patienten und kostet das Gesundheitssystem zwischen 5.000 bis zu 40.000 Euro”, ergänzt Karl Hartmann. Der Wirtschaftsingenieur und der Arzt haben sich daher Gedanken um das Thema Hygiene bei der Blutentnahme gemacht und einen innovativen Stauschlauch entwickelt – den „daisygrip” . Herkömmliche Stauschläuche bestehen aus einem Mix von Elastan mit Baumwolle, die Rostocker verwenden dagegen ein neues innovatives Material. Dies kann nach der Anwendung ganz einfach per Sprüh- und Wischdesinfektion gereinigt werden. Gedacht ist das Produkt für Krankenhäuser und Arztpraxen, die dank der einfachen Möglichkeit der Desinfektion Zeit und Geld sparen wollen. Tests laufen bereits, aber der „daisygrip“ ist noch nicht am Markt verfügbar. Um das jetzt auf den Weg zu bringen, pitchen Konstantin Altrichter und Karl Hartmann um 100.000 Euro für 10 Prozent ihrer Firmenanteile. Erkennen die „Löwen“ trotz fehlender Verkaufszahlen das Potenzial in der Erfindung?