Vegetarischer Fleischersatz aus Sri Lanka, ein Spezialmesser für Friseure, Sportkleidung für Cheerleader – mit diesen Produkten wollen die Gründer heute Abend die Jury überzeugen. 

Pünktlich um 20.15 Uhr startet heute auf Vox die vierte Staffel der Gründer-Show “Die Höhle der Löwen”: Fünf Start-ups präsentieren ihre Geschäftsideen und hoffen auf die Begeisterung – und das Geld – der Löwen.

Zur Vorbereitung auf die Sendung präsentieren wir an dieser Stelle alle Teilnehmer im Kurzüberblick:

Catch>>Up aus Wuppertal
Tobias Gerbracht, der 20-Jährige Gründer von „Catch>>Up”, entdeckte bereits mit sechs Jahren seine Erfinder- und Forscherleidenschaft. 2016 und 2017 gewann der Wuppertaler den Bundeswettbewerb „Jugend forscht”, heute studiert er Industrial Design und unterrichtet zudem als Dozent an der Junior-Universität Jugendliche bis zum Alter von 20 Jahren im Bereich der CAD-Konstruktion kombiniert mit Virtual Reality. In der „Höhle der Löwen” stellt Tobias Gerbracht seinen eigens entwickelten Aufsatz „Catch>>Up” für Staubsauger vor. Schnell verschwinden kleine Teile wie z. B. Schmuck, Schrauben, Münzen oder Spielzeug auf Nimmerwiedersehen im Staubsaugerbeutel. „Catch>>Up” dagegen fängt Kleinteile auf, bevor sie in den Staubbehälter gelangen können. So kann nun endlich jeder sorglos unter der Couch, hinter Möbeln, auf gemusterten Teppichen, unter dem Autositz sowie in anderen uneinsichtigen Bereichen saugen und sichergehen, dass nichts mehr verloren geht. „Mein Traum ist es, dieses Produkt erfolgreich auf den Markt zu bringen. Alleine schaffe ich das nicht”, so Tobias vor seinem Pitch. Er benötigt von den Löwen nicht nur 100.000 Euro für die Markteinführung seines Produktes, sondern auch jemanden, der ihm mit Erfahrung und Expertise zur Seite steht. Im Gegenzug bietet der 20-Jährige 35 Prozent der Firmenanteile an. Erkennen die „Löwen“ das Potenzial in ihm und seiner Erfindung?