Von Mitteln für einen besseren Schlaf über Insektenburger bis hin zu einer Säuglings-Simulation: Diese Ideen werden heute in der Gründer-Show präsentiert.

Großes Publikum für Gründer: Im Schnitt drei Millionen Zuschauer haben in der vergangenen Woche die Start-up-Show „Die Höhle der Löwen“ verfolgt. Heute Abend strahlt Vox die dritte Folge der neuen Staffel aus. Unsere Vorschau zeigt, welche Gründer mit welchen Geschäftsideen um die Gunst der TV-Investoren buhlen.

Smart Sleep
Per Kautaublette oder Trinkampulle zu einem besseren Schlaf: Das verspricht Markus Dworak. Mit seinem in Erkrath bei Aachen ansässigen Start-up Smart Sleep vertreibt der Schlafforscher Nahrungsergänzungsmittel, das die natürlichen Erholungsprozesse während des Schlafs beschleunigen soll. 14 Jahre lang hat Dworak nach eigenen Angaben an der Formel getüftelt – herausgekommen ist eine Kombination aus Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Kreatin. Das Konzept hat der Gründer auch schon im Elevator Pitch der WirtschafsWoche vorgestellt. Den Löwen bietet er nun zehn Prozent der Firmenanteile und erhofft sich dafür eine Finanzspritze von 250.000 Euro.

Dot on Art
Kunstwerke ohne eigenes Talent erstellen: Das hat schon das Konzept „Malen nach Zahlen“ zum Ziel gehabt. Eine alternative Variante haben Annette Siegle (41) aus Schwieberdingen, Tanja Haller (45) aus Stuttgart und Julia Habermaier (41) aus Kornwestheim entwickelt. Die drei Schwäbinnen vertreiben mit ihrem Start-up „Dot on Art“ Punkteraster, die Kunden nach Vorlagen mit bunten Klebepunkten versehen. Heraus kommen dabei Poster mit kunstvoll pixligen Bildern. Das Trio will nun bei den Löwen punkten: Sie bieten 20 Prozent ihrer Unternehmensanteile für 100.000 Euro an.

Nächste Seite: Bugfoundation, Plankpad, Sim Characters