Für 589 Millionen Dollar übernimmt Delivery Hero den türkischen Lieferdienst Yemeksepeti – es ist eine der größten Übernahmen im Bereich der Lieferdienste.

Für Delivery Hero geht es bei dem neuen Deal um den Ausbau der Weltmarktführerschaft: Für 589 Millionen Dollar übernimmt das Unternehmen den türkischen Lieferdienst Yemeksepeti.  Die Firma wurde 2001 gegründet und gilt heute als eine der führenden Essens-Bestellplattformen des Landes. Monatlich werden nach Angaben von Yemeksepeti mehr als drei Millionen Aufträge vermittelt, der Lieferdienst ist in acht Ländern aktiv, darunter auch in Saudi-Arabien, dem Oman und Jordanien. Bei Delivery Hero wird man sich auch für das türkische Unternehmen entschieden haben, weil es sich durch ein starkes Wachstum auszeichnet: „Wir schauen uns in der ganzen Welt Unternehmen an, die in unserem Geschäftsfeld aktiv sind. Yemeksepeti ist ein außergewöhnliches Unternehmen, und ich freue mich riesig, dass sie nun zur Delivery Hero Familie gehören. Unsere Position als Marktführer im Nahen Osten, einer Region mit enormem Wachstumspotenzial, ist jetzt noch stärker geworden“, sagt Niklas Östberg, Chef von Delivery Hero.

Im Februar gab Delivery Hero bekannt, dass der Lieferdienst einen Börsengang plane. „Wir gehen an die Börse“, sagte Chef Niklas Östberg damals in einem Interview mit dem „Aktionär“. Ob dies 2015 oder 2016 geschehe, sei aber „noch völlig offen“. Rocket Internet hatte erst Anfang Februar für eine Finanzspritze gesorgt, als der Start-up-Inkubator fast eine halbe Milliarde Euro für eine Beteiligung an dem Lieferdienst gezahlt hatte. Schon kurze Zeit später stockten die Samwer-Brüder ihren Anteil von 30 auf 39 Prozent auf – und bauten damit ihre Präsenz im Lebensmittelhandel im Internet weiter aus.

Östberg rechnet damit, dass Delivery Hero seinen Umsatz 2015 fast verdoppeln wird. In Deutschland decke das Unternehmen zehn bis zwölf Prozent des Lieferdienst-Marktes ab, sagte der Lieferdienstchef. Im August 2014 hatte das Portal den deutschen Marktführer pizza.de übernommen – und hat heute mehr als 100.000 Partner-Restaurants weltweit.