In einer Finanzierungsrunde hat Deliveroo 385 Millionen Dollar eingesammelt und somit seine Bewertung auf zwei Milliarden US-Dollar gesteigert.

Das 2013 gegründete britische Essenslieferdienst-Start-up Deliveroo hat in einer Finanzierungsrunde 385 Millionen US-Dollar eingesammelt. Angeführt wurde diese von den US-Investoren T. Rowe Price Associates und Fidelity Management & Research Company.

Dadurch konnte das Start-up seine Bewertung innerhalb nur eines Jahres auf mehr als zwei Milliarden US-Dollar steigern und somit fast verdoppeln.

Expansion in neue Länder geplant

Das Geld soll vor allem für die Expansion in neue Städte und Länder sowie in den Ausbau des Technologie-Teams genutzt werden. Außerdem will das Unternehmen seine Zusammenarbeit mit Restaurants ausweiten deren Küchen ausschließlich für Deliveroo kochen – sogenannte Deliveroo Editions.

Der Essenslieferdienst ist aktuell in über 150 Städten in zwölf Ländern aktiv, seit Juni 2015 auch in Deutschland.