Von den Samwers gibt es neue Start-ups, neue Zahlen und Einblicke in die privaten Immobiliendeals. Und für die Crowdfunding-Branche einen Verband. Der Wochenrückblick.

Auch in der Start-up-Szene geht es nicht ohne althergebrachte Strukturen und Institutionen. So wurde nun der Bundesverband Crowdfunding e.V. gegründet. Zu den 22 Gründungsmitgliedern gehören beispielsweise Companisto und Bettervest. Die Schwergewichte Seedmatch und Startnext fehlen jedoch noch. Neben der Interessensvertretung für die Crowdfunding-Branche, will der Verband auch für mehr  Daten und Statistiken zum Crowdfunding-Markt in Deutschland und Europa sorgen.

Beim klassischen Wagniskapital hat Accel Partners den nächsten Topf gefüllt: 500 Millionen Dollar ist der fünfte Fonds für Investitionen in Europa und Israel schwer. “Deutschland ist und bleibt ein Schwerpunktmarkt für Investitionen”, heißt es von Accel. Der VC hat hierzulande unter anderem bei Check24 und Medigo investiert.

Auch die Samwers sammeln weiter Geld, so hat der im Januar mit 420 Millionen gestartete  Rocket Internet Capital Partners Fund inzwischen Zusagen über 742 Millionen US-Dollar. Bei den Jahreszahlen gab es wieder einmal große Zuwächse – sowohl bei Umsätzen als auch Verlusten.

Geld bringt auch der Verkauf von Lazada: Alibaba übernimmt die Mehrheit an Rockets südostasiatischem Zalando-Klon. 137 Millionen Dollar gibt es für einen Anteil von 9,1 Prozent. Dabei hatte Rocket nach eigenen Angaben nur 18 Millionen Euro in das Unternehmen investiert.

Zudem gibt es auch wieder neue Start-ups aus dem Hause Samwer: Zum einen Campday – eine Buchungsplattform für Campingplätze. Dann den Musikinstrumente-Marktplatz Bandist. Mit Visito steht zudem ein Pflegeportal in den Startlöchern.

Privat stecken die Samwers dagegen derzeit wie so viele andere ihr Geld lieber in Immobilien. Geleitet werden die umfangreichen Aktivitäten von Alexander Samwer, dem jüngsten der drei Brüder. Einen Überblick über die Immobiliengeschäfte hat “Digital Kompakt” zusammengetragen.

Dass die Start-up-Szene auch außerhalb Berlins blüht, zeigte sich in diesen Tagen in Düsseldorf. Während der Start-up Woche zeigten Food-Start-ups Salat aus der Waschmaschine, wurden Google-Tricks erklärt und das Pitch-Deck-Karaoke sorgte für Unterhaltung.