Statt „Mitfahrgelegenheiten für Dinge“ finden Nutzer nun Angebote etablierter Logistiker. Mit dem neuen Portal will das Klagenfurter Start-up in Deutschland Fuß fassen.

DHL, UPS, DPD oder Hermes? Wer den richtigen Versender wählt, kann beim Paketversand bis zu 70 Prozent sparen. Das verspricht das neue Vergleichsportal Checkrobin, das in dieser Woche offiziell in Deutschland gestartet ist. Dahinter steckt der österreichische Unternehmer Hannes Jagerhofer. Er hat namhafte Investoren wie Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz und Karstadt-Eigentümer René Benko hinter sich versammelt. Mit an Bord ist außerdem Rennfahrerlegende Niki Lauda, der auch Werbebotschafter der Plattform ist.

„Das Problem ist, dass die meisten Menschen sehr festgefahren sind, wenn es darum geht, Pakete zu verschicken“, sagt Jagerhofer. Checkrobin ermittelt den günstigsten Preis aus den Paketmaßen sowie den Angaben zum Absende- und Zielort. Das klappt auch für internationale Sendungen. Auf einer Karte werden nahe gelegene Partnerfilialen der Paketunternehmen sowie Abholoptionen angezeigt. Bezahlt wird – außer bei DHL- und Hermessendungen – direkt über die Plattform. Nutzer können auch einen der Kurierdienste Liefery oder Tiramizoo über die Seite beauftragen.

Kooperationen mit Logistikern

Checkrobin kooperiert nach eigenen Angaben mit einigen der Logistiker und gibt Mengenrabatte an Kunden wieder. Den Paketdiensten verspricht das Unternehmen einen zusätzlichen digitalen Vertriebsweg. Erstaunlich ist die Zusammenarbeit angesichts der Geschichte des Klagenfurter Start-ups. Checkrobin war Ende 2012 mit einer gleichnamigen Online-Transportplattform angetreten, die Versender und private Fahrer zusammenbringt. Die Crowd-Community, die DHL & Co. Sendungen abjagt, existiert auch weiterhin – seit November aber unter dem Namen myrobin.com. Laut der Homepage wurden bisher mehr als 140.000 „Mitfahrgelegenheiten für Dinge“ vermittelt. Allerdings ist die Plattform nur im Heimatland des Start-ups verfügbar.

Mit dem Preisvergleich für Pakete sind die Österreicher indes nicht alleine auf dem deutschen Markt. Schon jetzt finden sich online eine Reihe von Vergleichsrechnern. Besonders ähnlich ist das 2013 in Deutschland gestartete Portal Packlink, das ebenfalls Buchung und Versand aus einer Hand anbietet. Wie nun auch Checkrobin versprechen die Betreiber, dass Kunden durch spezielle Tarife besonders kräftig sparen können. Das spanische Unternehmen hat außerdem eine Versandplattform für Onlinehändler entwickelt.