l Kategorie: Start-up der Woche


Lampuga: Wellenreiten mit Elektroantrieb

Lampuga: Wellenreiten mit Elektroantrieb

Das Hamburger Start-up Lampuga verkauft Surfboards mit Jetantrieb. Neben Wassersportfans nutzen sogar Rettungsschwimmer die aufblasbaren Bretter.

Jurato: Eine Flatrate  für Anwaltsdienste

Jurato: Eine Flatrate für Anwaltsdienste

Das Berliner Unternehmen Jurato vermittelt Anwälte im Web und setzt dabei auf eine Flatrate und besondere technische Funktionen.

Kiwi.ki: Ohne Schlüssel ins Haus

Kiwi.ki: Ohne Schlüssel ins Haus

Mit dem digitalen Türöffnungssystem Kiwi.ki kommt man per Funk ins Haus – wenn man dazu befugt ist.

Simplesurance: Der Herr Kaiser 2.0

Simplesurance: Der Herr Kaiser 2.0

Wer online shoppt, kann seine Einkäufe über Simple­surance gleich mitversichern – gegen Schäden oder ­Diebstahl. Jetzt expandieren die Berliner in die USA.

mobileJob: E-Recruiting für Kassierer & Co.

mobileJob: E-Recruiting für Kassierer & Co.

Wenn es um Recruiting, Karriereapps und Jobportale geht, ist die Zielgruppe klar: Hier werden Akademiker gesucht. Anders ist das bei Mobilejob.

Bolzfabrik: Tipps für Trainer

Bolzfabrik: Tipps für Trainer

Die Gründer der Bolzfabrik entwickeln Technologie für Fußballtrainer. Finanziert und unterstützt werden sie von Jürgen Klopp.

Landpack: Verpackungen  vom Gerstenfeld

Landpack: Verpackungen vom Gerstenfeld

Mit Versandboxen aus Stroh statt Styropor will Landpack dem Onlinehandel mit Lebensmitteln zum Durchbruch verhelfen.

Dojo Madness: Legales Doping für Computerspieler

Dojo Madness: Legales Doping für Computerspieler

Videospielturniere sind ein Milliardengeschäft geworden. Einer der Pioniere entwickelt mit seinem Start-up Dojo Madness praktische Hilfsmittel.

Leverton: Eine Software, die Verträge versteht

Leverton: Eine Software, die Verträge versteht

Leverton hilft Banken, Versicherungen, Industriekonzernen und Anwaltskanzleien bei der Verwaltung ihrer Dokumente.

Tinkertoys: Selbst designte Spielwaren

Tinkertoys: Selbst designte Spielwaren

Ob Autos, Hunde oder Roboter – mit der Software von Tinkertoys können Kinder ihre eigenen Spielzeuge gestalten.

Start-up Liqid: Das digitale Family-Office

Start-up Liqid: Das digitale Family-Office

Um sein Geld von einem Family Office mehren zu lassen, benötigt man Millionen. Das Start-up Liqid Technology bietet dies schon ab 100 000 Euro.

Room.me: Mitbewohnersuche wie auf  Partnerbörsen

Room.me: Mitbewohnersuche wie auf Partnerbörsen

Das Berliner Start-up Room.me nutzt die Mechanismen von Datingportalen zur Zimmervermittlung und startet im Silicon Valley.

Wenn ein Start-up seine Crowdanleger wieder loswerden muss

Wenn ein Start-up seine Crowdanleger wieder loswerden muss

Cashboard vermittelt Geldanlagen im Netz. Um Investoren zu gewinnen, kaufte der Gründer die ersten Finanziers heraus.

Triprebel: Sprung in den billigeren Hoteltarif

Triprebel: Sprung in den billigeren Hoteltarif

Das Start-up Triprebel bucht reservierte Hotelzimmer um, wenn sie preiswerter werden, und gibt die Differenz an die Kunden weiter.

Holi Concept: Bunte Feten rund um den Globus

Holi Concept: Bunte Feten rund um den Globus

Holi Concept aus Berlin veranstaltet Technofestivals, auf denen Teilnehmer sich mit Farbbeuteln bewerfen.

MyPostcard: Urlaubsfotos als Postkarte

MyPostcard: Urlaubsfotos als Postkarte

Für knapp zwei Euro bietet MyPostcard an, ein Foto per Smartphone wie eine Ansichtskarte zu verschicken.

eMio: Elektro-Roller zum Minutenpreis

eMio: Elektro-Roller zum Minutenpreis

Beweglich in der Hauptstadt, ganz ohne Parkprobleme: Ein Gründertrio verleiht in Berlin jetzt Elektro-Scooter unter der Marke eMio.

Myonbelle: Kleider-Flatrate für Frauen

Myonbelle: Kleider-Flatrate für Frauen

Für alle, die sich eine abwechslungsreiche Garderobe wünschen, bietet Myonbelle Mode zum Mieten. Zum monatlichen Fixpreis.

Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Wirtschafts- und Bildungsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Miriam Binner, Steffen Ermisch und Manuel Heckel die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸
Miriam Binner

Miriam Binner

Miriam Binner

binner@jp4.de

arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin in Köln. Sie verfolgt die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Bildung und beobachtet den Wandel der Energiewirtschaft. Ihr Studium hat sie in Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, außerdem ist sie Absolventin der Kölner Journalistenschule.

Alle Beiträge von Miriam ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter