l Kategorie: Finanzierung


Project A investiert in neues Fintech-Start-up Liqid

Project A investiert in neues Fintech-Start-up Liqid

Das Fintech-Start-up Liqid will eine digitale Vermögensverwaltung anbieten, die sonst nur Kunden von Family Offices zur Verfügung steht.

Christoph Gerlinger: „Eine IPO-Absage gehört zu den unangenehmen Dingen“

Christoph Gerlinger: „Eine IPO-Absage gehört zu den unangenehmen Dingen“

Christoph Gerlinger spricht im Interview darüber, wie er die Zeit nach der Verschiebung des Börsengangs persönlich erlebt hat.

Accelerator: Was Gründer beachten sollten

Accelerator: Was Gründer beachten sollten

Gerade Start-ups in der Anfangsphase suchen sich gerne Hilfe in einem Accelerator. So wird die Aufnahme erfolgreich.

Unter Europas wertvollsten Einhörner bewegt sich was

Unter Europas wertvollsten Einhörner bewegt sich was

In der Liste der wertvollsten europäischen Einhörner hat ein schwedisches Unternehmen Plätze gut gemacht. Für deutsche Start-ups ändert sich dadurch wenig.

Sechsstelliger Betrag für Software-Start-up Pixxio

Sechsstelliger Betrag für Software-Start-up Pixxio

Das Mühldorfer Start-up Pixxio verkündet eine sechsstellige Finanzierungsrunde. Neben dem Europäischen Investitionsfonds setzt es auf private Investoren.

Mobilejob: Erst Auszeichnung, dann Geld

Mobilejob: Erst Auszeichnung, dann Geld

Das Berliner Start-up Mobilejob erhält in einer Finanzierungsrunde einen sechstelligen Betrag. Das Funding steigt damit auf mehr als eine Million Euro.

6Wunderkinder-Gründer und Frank Thelen investieren in Outbank

6Wunderkinder-Gründer und Frank Thelen investieren in Outbank

6Wunderkinder-Gründer Christian Reber investiert gemeinsam mit Geldgeber Frank Thelen in das FinTech-Start-up Outbank.

Moneymeets sammelt 3,5 Millionen Euro ein

Moneymeets sammelt 3,5 Millionen Euro ein

Frisches Kapital für das FinTech-Start-up Moneymeets: In einer Wachstums-Finanzierungsrunde kann das Kölner Unternehmen 3,5 Millionen Euro einsammeln.

Wenn ein Start-up seine Crowdanleger wieder loswerden muss

Wenn ein Start-up seine Crowdanleger wieder loswerden muss

Cashboard vermittelt Geldanlagen im Netz. Um Investoren zu gewinnen, kaufte der Gründer die ersten Finanziers heraus.

Sportwetten: Sie wollen nur spielen

Sportwetten: Sie wollen nur spielen

Zum Bundesliga-Auftakt hoffen die Start-ups auf viel Aufmerksamkeit, die sich auf Sportwetten spezialisiert haben. Die rechtliche Lage ist dabei oft knifflig.

Exklusiv: Zwei Millionen Euro für Fintech-Start-up Cashboard

Exklusiv: Zwei Millionen Euro für Fintech-Start-up Cashboard

Cashboard vermittelt Geldanlagen im Netz. Nun hat das Start-up Investoren überzeugt, musste vor der Finanzierung aber erst seine Crowdanleger herauskaufen.

Erstes Halbjahr: Deutschland führt Europas Exit-Liste an

Erstes Halbjahr: Deutschland führt Europas Exit-Liste an

Die Exits in Europa liegen im ersten Halbjahr 2015 höher als im gesamten vergangenen Jahr. Gerade die deutsche Start-up-Szene befindet sich im Ausverkauf.

4 Deutsche unter 13 European Pioneers

4 Deutsche unter 13 European Pioneers

Viel Geld ist es nicht, was die 13 europäischen Gründerteams da bekommen: Für alle zusammen gibt es zwei Millionen Euro.

Kolumne: Curated Crowdfunding ist kein Vorbild

Kolumne: Curated Crowdfunding ist kein Vorbild

Venturate brüstet sich mit dem Curated Crowdfunding. Eine Weiterentwicklung der Schwarmfinanzierung, die aber nicht zum Standard wird.

Tech-Finanzierung: Berlin schlägt London

Tech-Finanzierung: Berlin schlägt London

Risikokapitalgeber lieben die deutsche Hauptstadt: Im Kampf um Finanzierung kann Berlin an London vorbeiziehen.

Gamescom: Wie Spiele-Start-ups an Geld kommen

Gamescom: Wie Spiele-Start-ups an Geld kommen

Geld für das eigene Videospiel zu erhalten, bleibt schwierig. Auf der Gamescom geben Experten Tipps, wie die Finanzierung doch gelingen kann.

Investoren stecken 20 Millionen Euro in Weltsparen

Investoren stecken 20 Millionen Euro in Weltsparen

Geldspritze für das FinTech-Start-up Weltsparen: Das Berliner Unternehmen nimmt 20 Millionen Euro von Investoren ein und will nun schneller wachsen.

Tech-Finanzierung: Drei Monate, drei Milliarden Euro

Tech-Finanzierung: Drei Monate, drei Milliarden Euro

3,5 Milliarden Euro, 275 Finanzierungsrunden: Im zweiten Quartal floss viel Geld in europäische Start-ups. Doch das meiste davon ging an wenige Größen.

NEU: Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Bildungs- und Wirtschaftsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Nora Jakob die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Lena Skrotzki

Lena Skrotzki

Lena Skrotzki

lena.skrotzki@outlook.com

arbeitet seit ihrem Abitur von Berlin aus als freie Journalistin und studiert zur Zeit Politikwissenschaften. Für das Gründerportal beobachtet sie vor allem die Entwicklung von Start-ups in der Bundeshauptstadt

Alle Beiträge von Lena ▸
Lea Deuber

Lea Deuber

Lea Deuber

post@deuber-lea.de

hat Journalismus und Asienwissenschaften studiert und beendet gerade ihr Master in European Studies in Berlin. Sie arbeitet als freie Journalistin und schreibt vor allem über Wirtschafts- und Gründungsthemen, sowie über China.

Alle Beiträge von Lea ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter