l Kategorie: Politik


Frankfurt: Volle Kraft auf Fintechs

Frankfurt: Volle Kraft auf Fintechs

Die Bankenmetropole will auch zum Zentrum für junge Finanzunternehmen werden. Dafür gibt es jetzt einen Masterplan – und einige Millionen Euro.

Kolumne: Der Koalitionsvertrag ist noch nicht mutig genug

Kolumne: Der Koalitionsvertrag ist noch nicht mutig genug

Die GroKo-Verhandler haben in Sachen Digitales gerade noch die Kurve bekommen, urteilt unser Kolumnist Niklas Veltkamp. Er vermisst aber größere Visionen.

GroKo: Das ändert sich für Start-ups

GroKo: Das ändert sich für Start-ups

Branchenverbände loben geplante Verbesserungen bei der Finanzierung. Auf Unverständnis stößt, dass kein Digitalministerium vorgesehen ist.

Niedersachsen: Neues Kapital für Gründer in Sicht

Niedersachsen: Neues Kapital für Gründer in Sicht

Das Bundesland spürt eine große Nachfrage nach staatlicher Unterstützung für Start-ups. Deswegen sollen jetzt mehr Geld bereitgestellt werden.

Wirtschaftsministerium: Mehr Geld, zu wenige Kooperationen

Wirtschaftsministerium: Mehr Geld, zu wenige Kooperationen

Die Regierung lässt den Stand der Digitalisierung im Land untersuchen – und entdeckt Baustellen. Bei der Finanzierung ist man stolz auf einen Lichtblick.

Fresh Energy: Fördergelder für den digitalen Energieversorger

Fresh Energy: Fördergelder für den digitalen Energieversorger

Das Energie-Start-up erhält eine Million Euro vom Bund. Damit sollen mehr Erfahrungen rund um mögliche Energieeinsparungen in Haushalten gesammelt werden.

Venture Capital: Höhere Steuer hilft erfolgsversprechenden Gründungen

Venture Capital: Höhere Steuer hilft erfolgsversprechenden Gründungen

Wissenschaftler haben untersucht, wie sehr eine höhere Kapitalertragssteuer Investoren ausbremst. Die Zahl der Finanzierungen sinkt – der Erfolg steigt.

Door2Door: Neuer Daten-Spezialist dank WEF-Kontakten

Door2Door: Neuer Daten-Spezialist dank WEF-Kontakten

Das Start-up ist als erstes europäisches Start-up beim WEF engagiert. Der Austausch soll wertvolle Kontakte bringen – einen ersten Erfolg gibt es bereits.

Gründerpreis NRW: “Mehr Bereitschaft, sich unternehmerisch zu betätigen”

Gründerpreis NRW: “Mehr Bereitschaft, sich unternehmerisch zu betätigen”

60 Prozent mehr Bewerbungen kann der vom Land geförderte Preis vermelden. Während sich die Gewinner freuen, hat die Politik noch größere Pläne.

Bits & Pretzels: Pause für den Promi-Partner

Bits & Pretzels: Pause für den Promi-Partner

Erst im September hatte das Münchener Gründerfestival Kevin Spacey als Partner angekündigt. Nach den aktuellen Vorwürfen wird die Zusammenarbeit ausgesetzt.

Start-ups: Neugier auf den Öffentlichen Sektor steigt

Start-ups: Neugier auf den Öffentlichen Sektor steigt

Noch arbeiten Start-ups und Behörden nur selten zusammen. Eine Umfrage zeigt jetzt, woran das liegt – und wie die Kooperationen an Tempo gewinnen könnte.

Amali de Alwis : „Zu wenig weibliche Vorbilder im Tech-Bereich“

Amali de Alwis : „Zu wenig weibliche Vorbilder im Tech-Bereich“

Weibliche Gründerinnen in der Tech-Branche sind selten. Fehlende Vorbilder sind dafür ebenso verantwortlich, wie fehlenden weibliche Geldgeber.

Start-ups: Bundesländer verstärken ihr Werben um Gründer

Start-ups: Bundesländer verstärken ihr Werben um Gründer

NRW hat ambitionierte Pläne für die Start-up-Szene – doch die hat klare Anforderungen an die Politik. Und auch andere Länder verstärken ihr Engagement.

Start-up-Politik: “Ausreichend” für die Bundesregierung

Start-up-Politik: “Ausreichend” für die Bundesregierung

Das Start-up-Investment von CDU-Politiker Jens Spahn wird positiv aufgenommen. Generell ist der Abstand zwischen Politik und Start-ups groß.

Traveltechs: Start-ups gehen gemeinsam auf die Reise

Traveltechs: Start-ups gehen gemeinsam auf die Reise

Von Shuttleservice bis Softwarelösung: 15 deutsche Start-ups aus dem Reisebereich haben sich unter dem Dach des Bundesverbands zusammengeschlossen.

NRW: Ehrgeizige Ziele für das “Rheinland-Valley”

NRW: Ehrgeizige Ziele für das “Rheinland-Valley”

Die neue NRW-Landesregierung hat große Pläne für den Start-up-Sektor in dem Bundesland. Die Zahlen sprechen noch eine andere Sprache.

Gründerinnen: Deutsche Städte auf den hinteren Plätzen

Gründerinnen: Deutsche Städte auf den hinteren Plätzen

Geht es um Bedingungen für Unternehmerinnen, laufen Berlin und München unter ferner liefen. Nur in zwei Kategorien kann die deutsche Hauptstadt punkten.

Bloomy Days: Blumenlieferant meldet Insolvenz an

Bloomy Days: Blumenlieferant meldet Insolvenz an

Das Berliner Start-up und seine Gründerin ist in der Szene und der Politik bestens verdrahtet. Eine geplatzte Finanzierung führte jetzt in die Insolvenz.

Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Wirtschafts- und Bildungsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Miriam Binner, Steffen Ermisch und Manuel Heckel die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸
Miriam Binner

Miriam Binner

Miriam Binner

binner@jp4.de

arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin in Köln. Sie verfolgt die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Bildung und beobachtet den Wandel der Energiewirtschaft. Ihr Studium hat sie in Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, außerdem ist sie Absolventin der Kölner Journalistenschule.

Alle Beiträge von Miriam ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter