l Kategorie: News


IPO soll German Start-ups Group 62 Millionen bringen

IPO soll German Start-ups Group 62 Millionen bringen

Der Börsengang der German Start-ups Group steht kurz bevor, die Zeichnungsfrist hat begonnen. Die Beteiligungsgesellschaft hofft auf Millioneneinnahmen.

Die Bahn sucht nach ihrer Zukunft

Die Bahn sucht nach ihrer Zukunft

Die Deutsche Bahn will moderner werden. Um mehr Kreativität zu wecken, hat das Unternehmen kleine Einheiten nach Start-up-Vorbild gegründet. Kann das gut gehen?

Helpling übernimmt britischen Konkurrenten Hassle

Helpling übernimmt britischen Konkurrenten Hassle

Helpling meldet die nächste Übernahme: Nach Cleanagents kauft das Berliner Start-up nun den britischen Konkurrenten Hassle.

Krise, Consulting, Kreditech: Was in dieser Woche wichtig war

Krise, Consulting, Kreditech: Was in dieser Woche wichtig war

Krise bei Unternehmerinnen, keine Krise bei Gründungen und Kreditech bekommt die Krise: Was in dieser Woche wichtig war.

150 Millionen Euro für Rockets Global Fashion Group

150 Millionen Euro für Rockets Global Fashion Group

Rocket Internet stattet seine Zalando-Klone mit frischem Kapital aus. Das soll die Position der Global Fashion Group stärken.

Wenn Ideen Leben retten

Wenn Ideen Leben retten

Mit einem schlagenden Herz beginnt die Verleihung des Deutschen Gründerpreises: Gute Chancen hatten Projekte, die Leben retten oder zumindest einfacher machen.

Warum Deutschland Gründerinnen braucht

Warum Deutschland Gründerinnen braucht

Die Situation für Gründerinnen in Deutschland ist schlecht: In einer neuen Studie liegt die Bundesrepublik weit abgeschlagen hinter den USA und Kanada.

Zypries: Hochtechnologie ist Israels Stärke

Zypries: Hochtechnologie ist Israels Stärke

Das Bundeswirtschaftsministerium sieht im Bereich  Hochtechnologie “noch sehr viel Potenzial” für eine engere Zusammenarbeit mit Israel.

Book A Tiger: „Wir haben keinen Druck, zu verkaufen“

Book A Tiger: „Wir haben keinen Druck, zu verkaufen“

Book A Tiger expandiert erstmals. Claude Ritter erklärt den Schritt in die Schweiz – und beantwortet, ob er an die Helpling-Mutter Rocket verkaufen würde.

Wo im Rheinland überall gegründet wird

Wo im Rheinland überall gegründet wird

Das Rheinland bietet viele Vorteile. Kein Wunder, dass sich Gründer hier wohlfühlen. Vier von ihnen stellten sich beim Finale des Rheinlandpitches vor.

Wenn schon Schüler gute Start-up-Ideen haben

Wenn schon Schüler gute Start-up-Ideen haben

Nicht nur Erwachsene können gründen. Auch Schüler haben teils gute Ideen. Das zeigte sich auch beim Deutschen Gründerpreis für Schüler.

Oliver Samwer: „Eine ganze Menge Pizza”

Oliver Samwer: „Eine ganze Menge Pizza”

Auf der ersten Hauptversammlung von Rocket Internet redet Oliver Samwer lieber über die Erfolge einzelner Start-ups als über die schlechten Zahlen.

Amorelie versucht sich in Frankreich

Amorelie versucht sich in Frankreich

Wenige Monate nach der Übernahme durch ProSiebenSat.1 wagt sich Amorelie nach Frankreich. Dort traut sich das Sexspielzeug-Start-up sogar auf die Straße.

Wie der Poststreik die Existenz von Studimed gefährdet

Wie der Poststreik die Existenz von Studimed gefährdet

Der Streik bei der Post schadet nicht nur dem Dienstleister selbst. Das Start-up Studimed sieht sich in seiner Existenz bedroht – und zieht nun vor Gericht.

Börse, Regiohelden, Dropbox: Was in dieser Woche wichtig war

Börse, Regiohelden, Dropbox: Was in dieser Woche wichtig war

Billigschmuck für die Börse, die Regiohelden gehen nach Köln und Dropbox nicht nach Berlin. Was in dieser Woche wichtig war.

Oliver Samwer: Weg zum Erfolg führt über rote Zahlen

Oliver Samwer: Weg zum Erfolg führt über rote Zahlen

Die Start-ups von Rocket Internet schreiben alle rote Zahlen. Rocket-Chef Oliver Samwer erklärt in einem Interview, warum das der richtige Weg ist.

Deliveroo: Konkurrenz für deutsche Lieferdienste

Deliveroo: Konkurrenz für deutsche Lieferdienste

Der Lieferservice Deliveroo startet nach London, Paris und Dublin nun auch in Berlin. Künftig sollen weitere deutsche Städte hinzukommen.

Helpling: „Werden keine deutschen Anbieter mehr übernehmen“

Helpling: „Werden keine deutschen Anbieter mehr übernehmen“

Das Putzportal Helpling will zehn Millionen Euro bis Ende 2015 investieren – aber nicht in weitere Übernahmen. Eine klare Ansage an Konkurrent Book A Tiger.

NEU: Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Wirtschafts- und Bildungsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Miriam Binner, Steffen Ermisch und Manuel Heckel die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Lena Skrotzki

Lena Skrotzki

Lena Skrotzki

lena.skrotzki@outlook.com

arbeitet seit ihrem Abitur von Berlin aus als freie Journalistin und studiert zur Zeit Politikwissenschaften. Für das Gründerportal beobachtet sie vor allem die Entwicklung von Start-ups in der Bundeshauptstadt

Alle Beiträge von Lena ▸
Lea Deuber

Lea Deuber

Lea Deuber

post@deuber-lea.de

hat Journalismus und Asienwissenschaften studiert und beendet gerade ihr Master in European Studies in Berlin. Sie arbeitet als freie Journalistin und schreibt vor allem über Wirtschafts- und Gründungsthemen, sowie über China.

Alle Beiträge von Lea ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸
Miriam Binner

Miriam Binner

Miriam Binner

binner@jp4.de

arbeitet als freie Wirtschaftsjournalistin in Köln. Sie verfolgt die Digitalisierung der Arbeitswelt und der Bildung und beobachtet den Wandel der Energiewirtschaft. Ihr Studium hat sie in Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen, außerdem ist sie Absolventin der Kölner Journalistenschule.

Alle Beiträge von Miriam ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter