l Kategorie: Meinung


Carspring, Eatfirst, GSG: Was in dieser Woche wichtig war

Carspring, Eatfirst, GSG: Was in dieser Woche wichtig war

Carspring expandiert, Eatfirst und Shopwings geben auf und die German Start-ups Group leidet unter mangelndem Interesse. Was in dieser Woche wichtig war.

Warum Mobile Payment in Deutschland ein Problem ist

Warum Mobile Payment in Deutschland ein Problem ist

Mobile Payment ist ein Hype, der weniger von Konsumenten sehnlichst erwartet wird, sondern von Anbietern übergestülpt wird. Kann das gut gehen?

Babbel, Zalando, Marcell Jansen: Was diese Woche wichtig war

Babbel, Zalando, Marcell Jansen: Was diese Woche wichtig war

Bei Zalando verkaufen zwei Großaktionäre große Aktienanteile und Babbel erhält in einer Finanzierungsrunde frisches Kapital. Was diese Woche wichtig war.

Seed-Finanzierung? Auf nach Berlin!

Seed-Finanzierung? Auf nach Berlin!

Start-ups in Deutschland klagen oft über Kapitalprobleme. Doch wenn es um die Seed-Finanzierung geht, steht Berlin gar nicht schlecht da, meint Point Nine.

Krise, Consulting, Kreditech: Was in dieser Woche wichtig war

Krise, Consulting, Kreditech: Was in dieser Woche wichtig war

Krise bei Unternehmerinnen, keine Krise bei Gründungen und Kreditech bekommt die Krise: Was in dieser Woche wichtig war.

Warum der Zukunftsmotor Start-up noch stottert

Warum der Zukunftsmotor Start-up noch stottert

Nach zehn Jahren zieht der High-Tech-Gründerfonds eine positive Bilanz der deutschen Start-up-Szene. Andere sehen die Lage kritischer.

Börse, Regiohelden, Dropbox: Was in dieser Woche wichtig war

Börse, Regiohelden, Dropbox: Was in dieser Woche wichtig war

Billigschmuck für die Börse, die Regiohelden gehen nach Köln und Dropbox nicht nach Berlin. Was in dieser Woche wichtig war.

Mobile Payment: Aldi Nord, übernehmen Sie!

Mobile Payment: Aldi Nord, übernehmen Sie!

Aldi Nord hat das kontaktlose Bezahlen eingeführt. Der Hype um Mobile Payment ist wieder mal groß – er wird aber nur lange anhalten, wenn Aldi mehr Engagement zeigt als die Konkurrenz.

Noah, Börse, Twitter: Was in dieser Woche wichtig war

Noah, Börse, Twitter: Was in dieser Woche wichtig war

Auf der Noah-Konferenz kopieren sich alle gegenseitig und die Deutsche Börse traut sich nur halb in die Start-up-Szene. Was in dieser Woche wichtig war.

Wochenrückblick: Beginnt in Deutschland der Ausverkauf?

Wochenrückblick: Beginnt in Deutschland der Ausverkauf?

Wunderkinder, Metaio, Mitfahrgelegenheit, Autonetzer: Deutsche Start-ups gehen gerade weg wie die berühmten warmen Semmeln. Droht ein Ausverkauf?

Günter Faltin: Erkennen Sie die Funktion Ihres Start-ups!

Günter Faltin: Erkennen Sie die Funktion Ihres Start-ups!

Warten Sie nicht auf den genialen Einfall! Ein Firmenkonzept entsteht nicht über Nacht. Wie Sie es finden, erklärt Günter Faltin in seiner Kolumne.

Start-up-Wunderkinder: Der Exit ist das Ziel

Start-up-Wunderkinder: Der Exit ist das Ziel

Nach Apple kauft auch Microsoft ein deutsches Start-up. Die kleine Übernahmewelle zeigt das Potenzial der hiesigen Gründer – aber auch ihre große Schwäche.

FinTech: Frankfurt lässt sich den Titel wegschnappen

FinTech: Frankfurt lässt sich den Titel wegschnappen

Start-up-Hauptstadt ist Berlin, FinTech-Hauptstadt ist Frankfurt. Es wäre schön, wenn das so bleibt. Aber die Realität sieht anders aus.

Günter Faltin: Die Idee muss zum Gründer passen

Günter Faltin: Die Idee muss zum Gründer passen

Das Konzept eines Start-ups muss zum Gründer passen, argumentiert Günter Faltin in seiner Kolumne. Denn Erfolg einer Firma hängt nicht nur an der Disziplin.

Windeln.de-Börsengang, Inkubatoren: Was diese Woche wichtig war

Windeln.de-Börsengang, Inkubatoren: Was diese Woche wichtig war

Ein Politiker ruft einmal mehr nach einer “Neuen Gründerzeit”. Dabei gibt es die schon, wie der Inkubatoren-Boom zeigt. Kritiker warnen vor einer PR-Show.

Günter Faltin: Abschied vom Alleskönner

Günter Faltin: Abschied vom Alleskönner

Muss ein Gründer wissen, wie das Steuerrecht oder das Rechnungswesen funktioniert? Nein, findet Günter Faltin. In seiner Kolumne erklärt er, warum nicht.

Deutschland bietet Start-ups zu wenig Kapital

Deutschland bietet Start-ups zu wenig Kapital

Wer in Deutschland gründet, der hat häufig Schwierigkeiten ausreichend Kapital zu finden, sagt Ulrike Hinrichs, Geschäftsführerin des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften.

Warum wir die „Existenzgründer“ brauchen

Warum wir die „Existenzgründer“ brauchen

Der Entrepreneurship-Professor Sven Ripsas fordert dazu auf, den Begriff „Existenzgründer“ zu beerdigen, „Deutsche Startups“ unterstützt den Aufruf.

NEU: Der WiWo-Gründer-Newsletter informiert Sie jeden Freitag über die wichtigsten Geschehnisse in der Start-up-Szene.

Bestellen Sie hier den Newsletter ▸
  • Schnellstart für mehr Start-ups

    Schnellstart für mehr Start-ups

    Der Metro Accelerator wächst und nimmt dieses Jahr erstmals zwei Gruppen von Start-ups mit digitalen Lösungen für Händler und Restaurants auf.mehr
  • Neue Kunden, neue Partner, neuer Name

    Neue Kunden, neue Partner, neuer Name

    Das Start-up Frag Paul hat steile Lern- und Wachstumskurven hinter sich. Im Metro Accelerator haben die Gründer vor allem gelernt, wie sie wirklich glänzen können.mehr
  • 52 Millionen gute Nachrichten

    52 Millionen gute Nachrichten

    Zum Bewerbungsstart des diesjährigen Metro Accelerators präsentieren die Organisatoren gleich mehrere Erfolgsgeschichten – und ein weiteres Förderprogramm.mehr

Neumacher

Die Autoren des Gründerportals

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

Marie-Charlotte Maas

info@mariecharlottemaas.de

Marie-Charlotte Maas studierte Politikwissenschaft, Jura und Medienwissenschaft und schreibt als freie Journalistin vor allem über Bildungs- und Wirtschaftsthemen. Beim Gründerportal übernimmt sie zusammen mit Nora Jakob die redaktionelle Betreuung.

Alle Beiträge von Marie-Charlotte ▸
Lena Skrotzki

Lena Skrotzki

Lena Skrotzki

lena.skrotzki@outlook.com

arbeitet seit ihrem Abitur von Berlin aus als freie Journalistin und studiert zur Zeit Politikwissenschaften. Für das Gründerportal beobachtet sie vor allem die Entwicklung von Start-ups in der Bundeshauptstadt

Alle Beiträge von Lena ▸
Lea Deuber

Lea Deuber

Lea Deuber

post@deuber-lea.de

hat Journalismus und Asienwissenschaften studiert und beendet gerade ihr Master in European Studies in Berlin. Sie arbeitet als freie Journalistin und schreibt vor allem über Wirtschafts- und Gründungsthemen, sowie über China.

Alle Beiträge von Lea ▸
Manuel Heckel

Manuel Heckel

Manuel Heckel

heckel@jp4.de

beobachtet die digitale Transformation der Wirtschaft – von Start-ups über den Mittelstand bis zu den IT-Konzernen. Arbeitet als freier Wirtschaftsjournalist für Tageszeitungen und Magazine. Vorher hat er die Kölner Journalistenschule absolviert sowie Volkswirtschaftslehre und Politik studiert.

Alle Beiträge von Manuel ▸
Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

Steffen Ermisch

ermisch@jp4.de

Steffen Ermisch ist freier Journalist. Er befasst sich in seinen Texten häufig mit technischen Innovationen und ihren Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Ihn fasziniert, wie leidenschaftlich Gründer ihre Ideen vorantreiben. Sein Handwerk hat der Kölner an der Journalistenschule seiner Heimatstadt gelernt.

Alle Beiträge von Steffen ▸

Sie haben ein Unternehmen gegründet und wollen uns Ihre Idee vorstellen?

Schreiben Sie uns ▸

Hier können Sie WiWo Gründer folgen

WiWo Gründer bei Twitter