Deutsche Unternehmen sehen sich durch die Digitalisierung in ihrer Existenz gefährdet – und erkennen gleichzeitig die Wichtigkeit digitaler Technologien für ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Zwei Herzen schlagen, ach, in des Deutschen Brust… Wie widersprüchlich deutsche Unternehmen denken und handeln, wenn es um das Thema Digitalisierung geht, beweist eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom , für die die Macher 505 Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern befragt haben.

Ihr zufolge hält jedes vierte Unternehmen seine Existenz durch die Digitalisierung für bedroht, 60 Prozent geben jedoch gleichzeitig zu in Sachen der Digitalisierung Nachzügler zu sein: Nur jedes fünfte Unternehmen hat in diesem Jahr gezielt in die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle investiert, indem es beispielsweise eine organisatorische Einheit geschaffen hat, die sich speziell mit dem Thema beschäftigt.

Nur wenige Unternehmen setzen die Technologien ein

Und das, obwohl die meisten Unternehmen die große Bedeutung digitaler Technologien für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft durchaus sehen: Als besonders relevant erkannt würden Big Data (69 Prozent), Internet of Things (66 Prozent), Robotik (63 Prozent), 3D-Druck (57 Prozent), Blockchain (55 Prozent), Virtual und Augmented Reality (52 Prozent), Künstliche Intelligenz (49 Prozent) und Drohnen (41 Prozent).

Tatsächlich eingesetzt werden diese Technologien allerdings nur von einem Bruchteil der Unternehmen.

Forderungen an die Politik

Trotzdem – oder gerade deshalb – glaubt die große Mehrheit der Unternehmen (immerhin 86 Prozent), dass die Digitalisierung grundsätzlich eher Chance als Risiko darstelle und fordert daher, dass diese ein Top-Thema für die Politik werden müsse. Vor allem die Digitalisierung von Ämtern und Behörden (97 Prozent),  die Stärkung der Zusammenarbeit von Bund und Ländern in Fragen der digitalen Bildung (95 Prozent)  und die Schaffung einer zentrale Stelle in der Bundesregierung, die die Digitalisierung koordiniert (92 Prozent ) müsse vorangetrieben werden.