Das auf Fahrradrouten spezialisierte österreichische Portal Bikemap hat eine Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe abgeschlossen.

Das 2007 gegründete österreichische Unternehmen Bikemap erhält eine Finanzspritze in Millionenhöhe. Die Investoren Speedinvest und der Tiroler Seriengründer Hermann Hauser haben in der neuen Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Betrag in das Start-up gesteckt.

Mit über 3,2 Millionen Routen und aktuell 850.000 Mitgliedern ist Bikemap aktuell eine der größten Bike-Communities weltweit – und will weiter wachsen: Co-Founder und CEO Christof Hinterplattner hofft auf drei Millionen Nutzer bis zum Jahr 2018.

Verfügbar in acht Sprachen

Die Bikemap-App ist zum Beginn der Startsaison in acht Sprachen verfügbar, unter anderem auch für den chinesischen Markt, und hilft den Nutzern dabei Radtouren für einen bestimmten Umkreis zu finden.

Die Anwender können diese nach Längen filtern, zwischen Rennrad- oder Mountainbike-Touren sowie reinen Verkehrsverbindungen wählen und bestimmen, ob es über Asphalt, Schotter oder unbefestigte Wege gehen soll.