In fünf Jahren soll jedes Kind die Becherküche kennen: Mit dieser Vision treten Birgit und Stefan Wenz in der „Höhle der Löwen“ an.

Birgit Wenz ist als Mutter und Erzieherin immer auf der Suche nach Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder. Deshalb hat sie gemeinsam mit ihrem Mann die  „kinderleichte Becherküche“ für Kinder ab vier Jahren entwickelt. Mit bebilderten Anleitungen und einem farbigen Messbecher-Set in unterschiedlichen Größen sollen selbst Kindergartenkinder Zutaten abmessen und selbstständig Muffins, Waffeln, Kekse oder Brot und Pizza backen.

Mit dieser Idee treten sie nun in der Höhle der Löwen an. „Wir hatten überhaupt nicht geplant, uns dort zu bewerben“, sagt Birgit Wenz. Erst ein Standnachbar auf einer Spielwarenmesse brachte sie auf die Idee und stellte den Kontakt zur Produktionsfirma her. „Anschließend gab es kein Zurück mehr“, sagt die Mutter von zwei Kindern.

Das erste Set besteht aus 15 Rezepten und fünf Messlöffeln. Inzwischen gibt es zwei weitere Varianten mit Rezepten für Kuchen und Herzhaftes. In der Höhle der Löwen wollen sie nun mit einem Investment von 100.000 Euro 20 Prozent an ihrem Unternehmen abgeben, um damit Marketing- und Vertriebsaktivitäten auszubauen. Außerdem wollen die beiden Gründer die Produktion von größeren Buchauflagen finanzieren.

„Unsere Vision ist es, dass in fünf Jahren jedes Kind in Deutschland die Becherküche kennt“, sagt Wenz. Helfen soll dabei Löwe Ralf Dümmel. „Er wäre ein starker Partner, mit dem wir uns im Einzelhandel gut aufstellen könnten.“ Aber auch Jochen Schweizer findet das Ehepaar interessant. Backen sei ein Event für die ganze Familie. „Da Jochen Schweizer Erlebnisse verkauft, wären wir auch bei ihm in guten Händen.“