Wer studiert und teures Drucken satt hat, braucht nur einen Account bei PrintPeter. Dort kann man monatlich ein Skript für die Uni drucken lassen. Wo ist der Haken?

Das Konzept ist denkbar einfach: PrintPeter druckt für Studenten kostenlose Dokumente, im Gegenzug platzieren Unternehmen Werbung in den Unterlagen. Gleichzeitig unterstützt PrintPeter die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen, indem sie Studenten für ihre Projekte begeistern können. Abwechselnd zu den Werbeflächen gibt es auch Witze, Rätsel, Sudoko oder Nachrichten am unteren Ende der gedruckten Seiten.

Und so funktioniert es.

Zuerst richtet man sich ein Konto bei PrintPeter ein, dann kann man ein beliebiges Dokument mit maximal 165 Seiten hochladen, um es kostenlos ausgedruckt und gebunden zugesendet zu bekommen – innerhalb von 48 Stunden.

Wer sich durch die Werbung am unteren Seitenende gestört fühlt, kann auch ein Dokument ohne Sponsoring bestellen. Dafür bezahlt man dann aber mindestens 7 Euro bei einem Umfang zwischen 25 und 165 Seiten. Die Werbung ist auf die einzelnen Studenten zugeschnitten und beinhaltet unter anderem personalisierte Jobangebote, die auf den Konto-Angaben beruhen.

Für wen sich das Angebot lohnt? Vor allem für Studenten, die sehr viel drucken müssen und bei denen die Druck-Kosten pro Semester sehr hoch werden. Wer nur hin und wieder mal etwas drucken muss und vor allem digital mit Dokumenten arbeitet, greift vielleicht lieber auf den Uni-Drucker zurück.

Empfehlenswert?

Die Idee, kostenlos Dokumente für Studenten zu drucken und die Kosten durch Werbung komplett zu decken, ist super. Vor allem, wenn man ein gebundenes Skript benötigt, lohnt sich das Angebot und spart aufwendige Besuche im Copyshop. Wer sich schnell von Werbung ablenken lässt, sollte aber vielleicht zweimal darüber nachdenken, die kostenlose Version zu bestellen und lieber die werbefreie kaufen – oder eben in der Uni drucken.

Steckbrief zum Start-up 

Jahr der Gründung: 2016

Gründer: Cecil von Croy, Karl Bagusat, Maximilian von Waldenfels und Benjamin Pochhammer

Ort der Gründung: Berlin

Was sich dahinter verbirgt: PrintPeter druckt kostenlose Unterlagen für Studenten und wird dabei von Unternehmen unterstützt, die im Gegenzug Werbung in den Unterlagen schalten. Es gibt auch ein werbefreies, aber kostenpflichtiges Druck-Angebot für einfache Unterlagen oder Bachelor- sowie Masterarbeiten.