Ein außergewöhnlicher Snack für Experimentierfreudige ist der Müsliriegel aus Insekten vom Start-up Bug Break. Wie das wohl schmeckt?

Zugegeben: Auf den ersten Blick ist der Anblick verstörend, denn die Würmer sieht man schon durch die Verpackung. Doch wer diese Hürde überwindet, wird beim ersten Bissen zumindest beruhigt: Der Riegel schmeckt gar nicht so übel.

Bug Break wirbt damit, dass der Energieriegel aus Mandeln, Sesam und gerösteten Buffalo-Würmern besonders proteinreich und gesund ist. Außerdem sei die Aufzucht der Insekten nachhaltig. Dafür gibt es einen Pluspunkt.

Obwohl die Zutaten von einem Karamellmantel zusammengehalten werden, könnte der Müsliriegel doch noch ein bisschen mehr Süße vertragen, außerdem krümelt er stark. Und: Mit knapp vier Euro ist er doch ziemlich teuer.

Gründer Folke Dammann zielt aber nicht nur auf den Direktverkauf. Mit seiner Firma Snack Insects beliefert er auch Restaurants und den Einzelhandel – mit Insekten in Schokolade, Wurmwasser-Wodka und Insektenlutschern. In der „Höhle der Löwen“ trauten sich nur Lencke Steiner und Jochen Schweizer zu probieren. Schweizer wollte investieren, aber nur im Tausch gegen 50 Prozent an beiden Unternehmen von Dammann. Der lehnte ab – und schlägt sich seitdem weiterhin alleine durch.

Empfehlenswert?

Für experimentierfreudige Menschen oder deren Freunde ein Muss. Ein gesunder Müsliriegel, der obendrein noch schmeckt.

Steckbrief

Jahr der Gründung: 2015

Gründer: Folke Dammann

Ort der Gründung: Witzeeze (Schleswig-Holstein)

Was sich dahinter verbirgt: Müsliriegel mit einem hohen Anteil an Proteinen, die aus gerösteten Buffalowürmern gewonnen werden.