Die App Blinkist will es möglich machen, ein Sachbuch in nur 15 Minuten zu lesen. Funktioniert das?

Eigentlich klingt es charmant: Blinkist reduziert den Inhalt von Sachbüchern auf die wichtigsten Aussagen. Diese Zusammenfassung können die Nutzer dann in wenigen Minuten lesen – auf Smartphone, Tablet oder Computer. Die Texte auf Deutsch und Englisch sind nach Kategorien wie Gesellschaft und Politik, Wirtschaft oder Gesundheit und Fitness sortiert.

Die App an sich ist kostenlos. An den ersten drei Tagen kann man sie testen und anschließend täglich ein von Blinkist ausgewähltes Buch lesen. Wer länger auf die komplette Bibliothek zugreifen will, kann zwischen Plus und Premium wählen. Plus beinhaltet vollen Zugriff auf alle Texte für 49,99 Euro pro Jahr. Premium beinhaltet außerdem den Zugriff auf die Audioversionen und Funktionen, um Markierungen mit anderen Apps zu synchronisieren – und kostet 79,99 Euro jährlich.

Keine Frage: Blinkist ist tatsächlich praktisch, wenn man sein Wissen aus akademischen oder beruflichen Gründen effizient und zeitschonend erweitern will. Durch das Lesen der sogenannten Blinks entdeckt man außerdem Bücher, die man im Buchladen vielleicht nicht gefunden hätte.

Einen weiteren Pluspunkt gibt es dafür, dass man unter den Texten einen Direktlink zu dem Buch bei Amazon findet und die Option hat, es direkt an sein Kindle zu senden. Außerdem ist die eigene Bibliothek mit gespeicherten Texten ab der Blinkist-Plus-Version auch offline verfügbar.

Empfehlenswert?

Wer sein Wissen stetig erweitern möchte und dabei die Zeit im Blick hat, sollte sich die App herunterladen. Blinkist ist nutzerfreundlich und gut vernetzt mit Kindle, Evernote und anderen Anbietern.

Steckbrief zum Start-up

Jahr der Gründung: 2012

Gründer: Holger Seim, Niklas Jansen, Tobias Balling, Sebastian Klein

Ort der Gründung: Berlin

Was sich dahinter verbirgt: Blinkist ermöglicht es, den wesentlichen Inhalt von Sachbüchern in 15 Minuten zu lesen. Die Texte sind nach Kategorien wie Gesellschaft und Politik, Wirtschaft oder Gesundheit und Fitness sortiert.

Bisher im Adventskalender

  1. Dezember: Tütensuppen von Little Lunch
  2. Dezember: Säfte von Kale and me
  3. Dezember: Kaffeetassen von Kaffeeform
  4. Dezember: Trinkflaschen von FLSK
  5. Dezember: Weine von 3Weine
  6. Dezember: Drucken mit PrintPeter
  7. Dezember: Müsliriegel von Bug Break
  8. Dezember: Kabel von Juicies
  9. Dezember: Taschen von Bridge&Tunnel