Creandum und Eight Roads Ventures investieren sieben Millionen Dollar in 8fit. Das Berliner Start-up will damit vor allem das Geschäft in den USA ausbauen.

„Fitness und Ernährung leicht gemacht“, verspricht die App 8fit und scheint damit nich nur den Nerv der Zeit, sondern auch das Interesse der Investoren zu treffen:

Das Berliner Start-up erhielt in einer Series A Finanzierung durch die Venture Capital Unternehmen, Creandum und Eight Roads Ventures 8 Millionen Dollar, umgerechnet rund 6,7 Millionen Euro, ein. Ingesamt hat 8fit nun 10 Millionen Dollar eingesammelt.

Geschäft in den USA ausbauen

Mit dem neu eingeworbenen Geld soll das Geschäft in den USA ausgebaut und die Marke in Europa bekannter macht werden. Mit der Finanzierung soll außerdem das Team in Berlin vergrößert werden. Zurzeit arbeiten 50 Mitarbeiter in Vollzeit für 8fit.

„Der Mobile-Bereich verändert gerade den Fitness- und Ernährungsmarkt, indem er einen gesunden Lifestyle einer breiteren Masse öffnet”, sagt Michael Treskow, Partner bei Eight Roads Ventures.

70 Prozent der Nutzer sind weiblich

Eigenen Angaben zufolge hat die App insgesamt 10 Millionen Nutzern weltweit, von denen über 50% aus den USA sind – auch in Kanada, Australien, Großbritannien und Lateinamerika ist die App erfolgreich.

Mit dem 2014 in Berlin gestarteten Start-up wollen die Gründer Pedro Solá und Pablo Villalba, der zuvor bereits die Projektmanagement Software Teambox, heute Redbooth, entwickelt hatte, den Nutzern eine Fitness-Begleitung inklusive Workouts und Ernährungspläne bereitstellen, die auf das aktuelle Fitness-Level der Nutzer und deren persönliche Ziele zugeschnitten sind –  gleich, ob es sich dabei um Gewichtsverlust, Muskelaufbau, Ausdauer, Beweglichkeit oder mehr Selbstbewusstsein handelt. Besonders Frauen scheint diese Kombination zu gefallen – 70 Prozent der Nutzer sind weiblich.