Das Start-up Zenly erhält in einer Serie-B-Finanzierungsrunde 20 Millionen Euro. Die Location- Sharing-App hat weltweit bereits zwei Millionen Nutzer.

Das französische Start-up Zenly sichert sich frisches Kapital in Höhe von 20 Millionen Euro. Als Lead-Investor agiert das US-amerikanische Venture Capital-Unternehmen Benchmark, dessen Gesellschafter Peter Fenton im Zuge der zweiten Finanzierungsrunde in den Vorstand von Zenly einsteigt. Fenton hatte bereits früh in soziale Netzwerke wie Twitter, Snapchat oder Yelp investiert.

Auch Jerry Murdock, Mitgründer von Insight Venture Partners, beteiligt sich an der Finanzierungsrunde, ebenso wie die früheren Investoren Xavier Niel und Idinvest, die das junge Unternehmen bereits im Mai mit zehn Millionen Euro unterstützt haben.

Zwei Millionen Nutzer weltweit

Die Location-Sharing-App Zenly, die für iOs und Android kostenfrei verfügbar ist, ermöglicht das präzise Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit. Freunde und Familienmitglieder können sich via App miteinander vernetzen und sehen, wo sich ihre Kontakte gerade aufhalten oder sich aktuell treffen. Darüber hinaus können Nutzer über die App chatten, Emojis teilen und navigieren. Der eigene Standort wird privat geteilt. Über die Privatsphäre-Einstellungen kann bestimmt werden, welcher Kontakt den eigenen Standort sehen darf und wer nicht.

Zurzeit nutzen zwei Millionen User in 186 Ländern die Plattform. Das Zenly Team hinter den Gründern Antoine Martin und Alexis Bonillo launchte die Beta-Version der App im Januar 2015, nach einer intensiven Entwicklungszeit von 18 Monaten. In dieser Zeit wurde vor allem der akkuschonende Algorithmus optimiert.

Ausbau in Übersee geplant

Denn anders als andere Apps zur Standortbestimmung verfolgt Zenly nicht konstant den eigenen Aufenthaltsort und verbraucht somit kaum Batterieleistung. Stattdessen übermittelt die App den eigenen Standort nur, wenn ein Freund in der Anwendung danach schaut.

Derzeit beschäftigt Zenly über 40 Angestellte in Frankreich. Das frische Kapital wird für den Ausbau des Büros in San Francisco  und der Expansion der Plattform in Übersee eingesetzt. Außerdem möchte Zenly personell expandieren, um die Produktentwicklung voranzutreiben.