Das Kino Venture CineApp hat seinen Hamburger Konkurrenten MobyTick übernommen. Ein Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.

Das Kino Venture CineApp (Cinema Mobile GmbH), der Marktplatz für mobile Kinotickets, das erst im Juni eine Finanzierungsrunde in sechsstelliger Höhe abschließen konnte, übernimmt einen seiner stärksten Konkurrenten, das Hamburger Start-up MobyTick. Ein genauer Kaufpreis wurde nicht genannt.

Mit der Übernahme will sich CineApp in Zukunft auch den kleineren Kinos und Premiumhäusern zuwenden, ein Bereich in dem MobyTick besonders aktiv ist. Für COO Henrik Helmer sei der Zusammenschluss der beiden Unternehmenden der nächste logische Schritt, um die Bemühungen einer deutschlandweiten Abdeckung weiter voran zutreiben, heißt es.

„Wir sind sehr froh mit der Übernahme durch Cinema Mobile einen Partner gefunden zu haben, der MobyTicks Vision vom mobilen Kinoticketing versteht und lebt. Die starke Reichweite von CineApp lässt nach dem Zusammenschluss spannende Vorteile für die MobyTick Nutzer und Partnerkinos entstehen“, kommentiert MobyTick Gründer Vincent Marburger den Verkauf.

Bis zur vollständigen Integration von MobyTick führt Cinema Mobile deren Geschäfte als Muttergesellschaft (Cinema Mobile Group) weiter. Das Gründer-Team von MobyTick betreut die App und die Vertragspartner während der Übergangsphase und steht Cinema Mobile beratend zur Seite.