Wo lassen sich online die besten Jobs in der Digitalwirtschaft finden? Diese Webseiten und Tools helfen bei der Suche.

Von Natalie Mayroth

„Es ist fast unmöglich, auf dem freien Bewerbermarkt gut qualifiziertes Personal zu finden“, sagt Adrian Podschus von der Berliner IT-Agentur Keylight. Das gelte für Gegenden, die nicht so attraktiv sind ebenso wie für die Start-up-Hauptstadt Berlin, da sich nur etwa 15 Prozent aller Arbeitnehmer auf aktiver Jobsuche befinden. Doch auch Arbeitgeber ergreifen Initiative – und suchen sich alternative Wege. Und zwar hier.

Recruiting-Portale

In Deutschland werden im Gegensatz zur USA (mit 70 Prozent) nur etwa 30 Prozent der Stellen über Empfehlungen besetzt. Diese Portale helfen:

1) mitarbeiterwerben.de

Keylight entwickelte gemeinsam mit dem Personalentwickler CubeCareer das Recruiting-Start-up. Die Plattform richtet sich an Unternehmen, die akut Stellen besetzen möchten und setzt dafür auf ein Mitarbeiter-empfehlen-Mitarbeiter-Recruiting.

2) Jobspotting

Von drei ehemaligen Google-Mitarbeitern in Berlin wurde Jobspotting gegründet. Das Portal setzt auf datenbasierte Vorschläge, indem es persönliche Profile an Jobs aus anderen Portalen vermitteln.

3) 4scotty

Das Berliner HR-Start-up 4scotty ist ein IT-Fachportal, das ebenfalls verspricht, passende Jobangebote an die Bewerber weiterzuleiten – ähnlich wie seine Konkurrenten Talent.io (internationale Jobbörse) aus Italien oder Hired.com aus den USA, die bisher in Europa nur in Frankreich und Großbritannien aktiv sind. A-List wäre ein weiterer Anbieter mit Start-up-Fokus.